Kulturverein Dietramszell e.V.

JAHRESPROGRAMM

LogoKVD s

 

 

 

 

 

Einladung zur Jahreshauptversammlung

am Sonntag, 8. März 2020, um 10:00 Uhr

in der Klosterschänke Dietramszell

Rückblick auf die Ereignisse des Jahres 2019

Überblick über die finanzielle Situation des Vereins

Aussicht auf geplante Aktivitäten des Jahres 2020

Neuwahl des Vereinsvorstands

Wir bitten um zahlreiches Erscheinen. Auch interessierte Nicht-Mitglieder sind herzlich willkommen.

 

 

Veröffentlichungen des Kulturvereins Dietramszell:

Dietramszeller Chroniken

Band I (45 Euro): Dietramszell – Kloster, Hofmark, Altgemeinde
Band II (20 Euro): Linden, Lochen und Umgebung
Band III (32 Euro): Die Leiten – Altgemeinden Föggenbeuern und Manhartshofen
Band IV (35 Euro): Altgemeinde Ascholding

Band I, II und III im Paket: 65 Euro
Band I, II, III und IV im Paket: 95 Euro

Erhältlich im Rathaus Dietramszell oder bei Ursula Rosche in Bairawies, Tel. 08027/9264

2017 11 25 Chronik Ascholding 15

CD’s des Kulturvereins
Die vom KVD herausgegeben CD’s sind ebenfalls im Rathaus Dietramszell erhältlich.

 

2 0 2 0

Berichte über die Veranstaltungen der vergangenen Jahre finden Sie im Archiv
 

Berichte über vergangene Veranstaltungen des laufenden Jahres:

 

12. Kulinarischer Kulturabend am 19.1.2020 beim Huber in Linden:

"Allem Anfang wohnt ein Zauber inne…"

Unter diesem Titel stand die erste Veranstaltung des Kulturvereins Dietramszell im Jahr 2020. Nachdem bei den letzten Kulinarischen Kulturabenden die Musik dominierte, rückte dieses Mal das Wort in den Vordergrund. Jedoch: Ganz von der Musik wollten wir natürlich auch nicht lassen…


Der Abend war Hermann Hesse gewidmet, dem im Ausland meistgelesenen deutschen Autor. Michael Weinert, seit vielen Jahren ein großer Hermann Hesse-Fan, hatte die zauberhaftesten und dramatischsten Stellen aus Prosa und Lyrik ausgewählt und trug sie gekonnt und mit großer Eindringlichkeit dem voll konzentriert lauschenden Publikum vor.


Die geniale Musikpartnerin für die jeweils passenden musikalischen Intermezzi war Anja Awiszus, die ihrem Akkordeon so manches Mal völlig ungewöhnliche und nie gehörte Töne entlockte. Auf diese Weise gelang es ihr, die Stimmung der Texte von Hermann Hesse musikalisch weiter zu tragen und noch zu vertiefen. Und so ließen sich die zahlreich erschienenen Gäste gerne in andere Sphären und frühere Zeiten entführen. Dies war wahrlich ein besonderer und erhebender Abend, der uns textlich wie musikalisch durch alle Tiefen und Höhen führte und uns dann am Ende mit fröhlichem Klang nach Hause entließ.

Text und Fotos: Ursula Rosche